Einsätze > Einsätze 2018
< Vorheriger Artikel
30.12.2018 19:30 Alter: 176 days
Kategorie: Einsätze 2018
Von: Matthias Bode

Einsatz 13 – Feuer 2 – 28.12.2018

Einsatz 13 – ALARMÜBUNG Rauchentwicklung unklar – Lütgeneder


 

Einsatzart:

 

 

Mittelbrand

 

Kurzbericht:

 

 

AKARMÜBUNG, unklare Rauchentwicklung à Feuer im 1.OG mit Menschenrettung

 

Einsatzort:

 

 

Lütgeneder, Zum Dreschplatz 1 (Alte Molkerei)

 

Alarmierung:

 

 

am 28.12.2018 um 16:15 Uhr durch die Sirene und die Funkmeldeempfänger

 

Einsatzende:

 

 

am 28.12.2018 um 18:23 Uhr

 

Eingesetzte Fahrzeuge:

(Löschgruppenübergreifend)

 

Löschgruppe Großeneder mit dem TSF

Löschgruppe Lütgeneder mit dem TSF-W

Löschgruppe Rösebeck mit dem TSF-W

Löschgruppe Körbecke mit dem TSF

Feuerwehr Borgentreich mit dem ELW1

Löschgruppe Borgholz mit dem GW-Atemschutz

 

Alarmierte Einheiten:

 

Löschgruppe Großeneder

Löschgruppe Lütgeneder

Löschgruppe Rösebeck

Löschgruppe Körbecke

Feuerwehr Borgentreich, ELW-Schleife

Löschgruppe Borgholz, GWA-Schleife

 

Einsatzmeldung:

 

 

FEUER 2: Alte Molkerei in Lütgeneder, Zum Dreschplatz 1: Rauchentwicklung unklar - Alarmübung!!!

 

Einsatzlage:

 

Beim Eintreffen der Löschgruppe Lütgeneder war eine Rauchentwicklung mit Feuerschein aus der Wohnung im ersten Obergeschoss erkennbar. Zwei Personen waren am Fenster im zweiten Obergeschoss. Ob und wie viele Personen sich noch im Gebäude aufhalten war zu diesem Zeitpunkt unklar, da die Personen am Fenster hierzu keine Angaben machen konnten.

 

Maßnahmen:

 

Rettung der Personen am Fenster mittels vierteiliger Steckleiter. Gewaltsamer Zugang zur Brandwohnung im ersten Obergeschoss. Durchsuchung und Brandbekämpfung der Brandwohnung im ersten Obergeschoss. Hierbei wurde eine verletzte, nicht ansprechbare Person über den Treppenraum gerettet. Bei der weiteren Durchsuchung der Brandwohnung wurde ein Atemschutznotfall simuliert, der durch einen Sicherheitstrupp abgearbeitet wurde. Weitere Wohnungen waren nicht betroffen, jedoch war der Treppenraum verqualmt und ohne schwerem Atemschutz nicht passierbar.  Im Außenbereich wurde eine Riegelstellung zu weiteren Gebäudeteilen aufgebaut und betrieben.

Im Anschluss dieser Alarmübung gab es eine umfangreiche Einsatznachbesprechung vor Ort. Am Gerätehaus Lütgeneder wartete auf die ausgerückten Einsatzkräfte aller vier Löschgruppen und den „Schiedsrichtern/Beobachtern“ eine Grillwurst und genügend gekühlte Erfrischungsgetränke.

 

Zusatzinfos/Links:

 

Presseportal der Feuerwehr Borgentreich

Presseportal der Feuerwehr Borgentreich, Nachtrag

Neuen Westfälische

Daily News (Englisch)

 

Bilder:

 

 

-folgen-

Hinweis zur Veröffentlichung von Einsatzfotos